Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

BRAIN und BASF schließen gemeinsames Forschungsprojekt erfolgreich ab

Ziel war die Identifizierung und Entwicklung neuer Wirkstoffe für Kosmetikanwendungen

03.08.2017

Nach einer mehrjährigen exklusiven Zusammenarbeit zwischen BRAIN AG und BASF SE im Rahmen eines Forschungsprojektes gibt der Kooperationspartner BRAIN nun den erfolgreichen Abschluss dieses Projektes bekannt. Ziel der gemeinsamen Forschungsarbeit war die Identifizierung und Entwicklung sensorisch aktiver Wirkstoffe für den Endkonsumenten.

BRAIN brachte hierfür spezielle Kompetenzen bei der Identifizierung von Wirkmolekülen auf Basis des proprietären BioArchivs ein und stellte zudem ihre Expertisen im Bereich Rezeptortechnologien zur Verfügung. Von BRAIN entwickelte Rezeptortechnologien dienen im Labormaßstab der zuverlässigen Vorhersage von Wirkstoffeffekten auf die humane Sensorik. Im Rahmen der Forschungspartnerschaft mit BASF wurde ein solches Laborverfahren erfolgreich etabliert und angewandt.

BASF hat die gemeinsam erzielten Forschungsergebnisse in die Entwicklung und Vermarktung innovativer Produktkandidaten übertragen. Aus dieser Entwicklungsarbeit ist mittlerweile ein erstes Produkt erfolgreich in den Markt eingeführt worden.

Dr. Michael Krohn, Mitglied der Geschäftsleitung der BRAIN und Unitleiter BioActives & Performance Biologicals, sagt: „Der erfolgreiche Abschluss der Forschungspartnerschaft mit BASF freut uns sehr – insbesondere, dass bereits ein erstes Produkt in den Markt eingeführt werden konnte, das auf unseren Rezeptortechnologien basiert. Diese Technologien nutzen wir innerhalb der BRAIN außer für nachhaltige Kosmetikanwendungen auch für die Entwicklung gesünderer Nahrungsmittel. In diesem Segment geht es beispielsweise um natürliche Zuckerersatzstoffe, Süßkraftverstärker oder Geschmacksmodulatoren. Auf Grundlage unseres High-Tech-Portfolios können wir zuverlässige Ergebnisse bei F&E-Kooperationen liefern und auf mehr als 100 erfolgreich abgeschlossene Gemeinschaftsprojekte verweisen.“

Für BRAIN ist die Forschungskooperation umsatzwirksam im Geschäftssegment BioScience, das auf exklusive F&E-Kooperationspartnerschaften mit Industrieunternehmen zielt. Über Vertragsdetails zur erfolgreich abgeschlossenen Forschungskooperation haben die Partner Verschwiegenheit vereinbart.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Kosmetikwirkstoffe
Mehr über BRAIN Biotechnology Research And Information Network
  • News

    Biologische Aufbereitung von Edelmetallerzen

    Das Bioökonomieunternehmen BRAIN AG und die CyPlus GmbH geben bekannt, im Rahmen einer mehrjährigen Kooperation auf dem Gebiet der biologischen Erzaufbereitung zur Gewinnung von Gold und Silber erste Produktangebote für die globale Bergbauindustrie in Marktnähe entwickelt zu haben. Auf Basi ... mehr

    BRAIN erwirbt Mehrheitsanteile an Biocatalysts

    Die BRAIN AG gibt bekannt, dass ein Anteilskaufvertrag (Share Purchase Agreement) zwischen BRAIN und dem im Bereich Spezial-Enzyme tätigen Unternehmen Biocatalysts Ltd. mit Sitz in Cardiff, Großbritannien, unterzeichnet wurde. Darin wird die mehrheitliche Übernahme der Biocatalysts-Unterneh ... mehr

    BRAIN AG gründet US-Tochterunternehmen

    Zur effektiveren Adressierung der für die BRAIN-Gruppe bedeutenden Märkte in Nordamerika hat die BRAIN AG mit Sitz in Zwingenberg das US-amerikanische Tochterunternehmen B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network US LLC (kurz: BRAIN LLC) gegründet. Mit diesem strategischen Sc ... mehr

  • Firmen

    BRAIN Biotechnology Research And Information Network AG

    Die BRAIN AG gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen „weißen“ Biotechnologie. Im Rahmen von strategischen Kooperationen identifiziert und entwickelt die BRAIN AG für Industrieunternehmen in der Chemie-, Pharma-, Kosmetik- und Nahrungsmitt ... mehr

Mehr über BASF
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.