Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Pluripotenz



Als pluripotent bezeichnet man Stammzellen, welche die Fähigkeit besitzen, sich zu Zellen der drei Keimblätter (Ektoderm, Entoderm, Mesoderm) und der Keimbahn eines Organismus zu entwickeln. Sie können zu jedem Zelltyp eines Organismus differenzieren, da sie noch auf keinerlei bestimmten Gewebetyp festgelegt sind. Jedoch sind sie, im Gegensatz zu totipotenten Stammzellen, nicht mehr in der Lage, einen gesamten Organismus zu bilden, da pluripotente Zellen keine extraembryonalen Gewebe bilden können.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Mitunter werden die Begriffe totipotent und pluripotent nicht deutlich voneinander abgegrenzt. Vom Wortursprung her bedeutet totipotent jedoch "zu allem mächtig", im Gegensatz zu pluripotent, was "zu vielem mächtig" bedeutet.

In jüngerer Zeit werden vermehrt pluripotente (oder zumindest multipotente) Stammzellen aus den verschiedensten Geweben des Menschen isoliert. Die Forschung an Stammzellen verspricht Möglichkeiten zur Bekämpfung vieler Krankheiten, wird jedoch auch unter ethischen Gesichtspunkten kontrovers diskutiert. Näheres zur Stammzellenforschung ist im Artikel über Stammzellen nachzulesen.

Siehe

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pluripotenz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.