Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Mesoderm



Das Mesoderm ist das mittlere Keimblatt des Embryoblasten. Die Mesoderm-Zellen entstehen beim Menschen in der dritten Entwicklungswoche durch Einwanderung zwischen Epiblast und Hypoblast.

Es bilden sich daraus folgende Strukturen:

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen


Unterteilung

  • Intraembryonales Mesoderm
    • Axiales Mesoderm (Chorda)
    • Paraxiales Mesoderm (Somiten; Sklerotom, Myotom, Dermatom)
    • Intermediäres Mesoderm (Urogenitalapparat)
    • Laterales Mesoderm (Somatopleura, Visceropleura )
  • Extraembryonales Mesoderm


Der Begriff Mesoderm ist nicht gleichbedeutend mit Mesenchym. Mesoderm ist ein entwicklungsgeschichtlicher Begriff, Mesenchym dagegen ein histologischer.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mesoderm aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.