Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Keimblatt



 

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Keimblätter bezeichnen in der Entwicklungsbiologie der Gewebetiere eine erste Differenzierung eines Embryo in verschiedene Zellschichten, aus denen sich anschließend unterschiedliche Strukturen, Gewebe und Organe entwickeln. Die Keimblätter entstehen bei der Gastrulation aus der Blastula.

Die bilateralsymmetrischen Tiere sind triploblastisch, d.h. sie bilden drei Keimblätter aus:

Nur zwei Keimblätter bilden die diploblastischen Stämme der Nesseltiere und Rippenquallen.

Die 'Umwandlung' von Zellen eines Keimblattes zu einem anderen wird als Transdifferenzierung bezeichnet.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Keimblatt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.