Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

MTOC



MTOC steht für "microtubule organizing center" (etwa "Mikrotubulin-organisierendes Zentrum"). In den meisten Zellen wachsen Mikrotubuli von einer begrenzten Anzahl von Startpunkten aus. MTOCs sind die Stellen in der Zelle, an denen in vivo das Wachstum von Mikrotubuli beginnt. Dabei ist das "Minus-Ende" der polaren Mikrotubuli stets mit dem MTOC assoziiert.

Es existieren mehrere MTOC-Typen. Die Zentriolen etwa wie auch die Basalkörper (aus ihnen gehen Cilien und Geißeln hervor) bestehen aus einer charakteristischen Anordnung von neun Mikrotubuli-Tripletts (9x3 + 0). Kinetochoren stellen einen weiteren MTOC-Typ dar, durch welchen die Mikrotubuli der mitotischen Spindel an die kondensierten Chromosomen geheftet werden. In den meisten tierischen Zellen sind Mikrotubuli in einer komplexen Struktur, dem Zentrosom, verankert.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel MTOC aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.