Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

In vivo



Als in vivo (Lateinisch für im Lebenden) bezeichnet man Prozesse, die im lebenden Organismus ablaufen. Im Gegensatz dazu werden Abläufe, die im Reagenzglas oder ganz allgemein außerhalb lebender Organismen stattfinden, mit dem Begriff in vitro belegt. Man sagt also beispielsweise, dass eine (bio-)chemische Reaktion entweder in vivo oder in vitro abläuft.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Medizinische Forschungsergebnisse (z. B. Medikamentenentwicklung), die unter (Labor-)Bedingungen im Reagenzglas (in vitro) erzielt werden, lassen sich unter den komplexeren Bedingungen im lebenden Organismus (in vivo) nicht unbedingt bestätigen.

In der Verhaltenstherapie kennzeichnet der Zusatz in vivo eine Behandlung außerhalb der Behandlungsstätte, im „Feld“, z. B. Konfrontationstherapie in vivo (z. B. offene Plätze begehen, sich Höhen aussetzen, Aufzug fahren, Fliegen, Fragen stellen).

Neuerdings hat sich für die Simulation von z. B. biochemischen Abläufen im Computer der Begriff in silico eingebürgert.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel In_vivo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.