Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hypopharynx



Der Hypopharynx ist ein Anhang der Kopfkapsel bei Insekten, der unterhalb der Mundöffnung ansetzt. Dabei handelt es sich nicht um ein echtes Mundwerkzeug, da er nicht aus ehemaligen Extremitäten gebildet wurde.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Hypopharynx ist eine ursprünglich membranöse Struktur, die wie eine Zunge bewegt werden kann, aus diesem Grund wird er häufig auch als Lingua (Zunge) bezeichnet. Bewegt wird diese Struktur über basale Muskulatur, welche an Chitinvorsprüngen des Hypopharynx ansetzt, sogenannten Basalskleriten. Der Hypopharynk unterteilt die Mundöffnung durch seine Lage in einen vorderen Mundraum und einen hinteren Bereich, in dem die Labialdrüsen münden.

Wie die Mundwerkzeuge Mandibeln, Maxillen und Labium wird auch der Hypopharynx bei unterschiedlichen Insektengruppen umfunktioniert, etwa in eine Stechborste oder Teile eines Saugrüssels. Ihm gegenüber an der Oberseite der Mundöffnung liegt der Epipharynx.


Beim Menschen bezeichnet Hypopharynx den untersten Teil des Rachens von der Oberkante der Epiglottis bis zum oberen Ösophagusmund bzw. einer gedachten Linie auf Höhe des Ringknorpels des Larynx (Kehlkopfes).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hypopharynx aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.