Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

High endothelial venule



Vorlage:DISPLAYTITLE:high endothelial venule Der englischsprachige Begriff high endothelial venule (HEV), im deutschsprachigen Raum sehr selten auch als hochendotheliale Venole oder postkapilläre (epitheloide) Venole übersetzt, bezeichnet ein kleines venöses Blutgefäß, das in lymphatischen Organen (Lymphknoten, Peyerschen Platten, Mandeln) direkt neben den Lymphfollikeln zu finden ist. Dort ermöglicht die Venole den Durchtritt (Diapedese) der Lymphozyten aus dem Blut in die umliegenden Bereiche. Die Innenwand (Endothel) einer HEV ist – im Unterschied zu anderen Venolen – nicht mit flachen, sondern mit kubisch geformten (isoprismatischen) Zellen ausgekleidet, die daher auch runde, anstelle von abgeplattenen, Zellkernen besitzen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel High_endothelial_venule aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.