Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Glandula submandibularis



  Die Unterkieferspeicheldrüse oder lat. Glandula submandibularis (bei Haustieren als Glandula mandibularis bezeichnet) ist eine der drei großen Speicheldrüsen. Sie ist eine gemischte, seromuköse Drüse und produziert mit den anderen Drüsen zusammen den Speichel (Saliva). Die Unterkieferspeicheldrüse liefert den Hauptteil der Gesamtspeichelmenge. Sie liegt am Unterkieferwinkel, zwischen Unterkiefer und Musculus digastricus im sog. Trigonum submandibulare.

Der Ausführungsgang der Drüse (Ductus mandibularis, Wharton-Gang) mündet zusammen mit dem der großen Unterzungenspeicheldrüse auf der Hungerwarze (Caruncula sublingualis), einer kleinen Papille seitlich des Zungenbändchens.

Seitlich der Unterkieferspeicheldrüse liegen die Unterkieferlymphknoten (Lymphonodi mandibulares). Von weniger erfahrenen Personen kann die tastbare Speicheldrüse fälschlicherweise mit einer Lymphknotenschwellung verwechselt werden.

Die Innervation der Unterkieferspeicheldrüse erfolgt durch das vegetative Nervensystem. Die parasympathischen Nervenfasern entstammen der Chorda tympani, einem Ast des siebten Hirnnerven (Nervus facialis). Diese Fasern schließen sich dem Nervus lingualis an, gelangen so zum Ganglion submandibulare (bei Tieren als Ganglion mandibulare bezeichnet), wo sie umgeschaltet werden und dann zur Unterkiefer- und Unterzungenspeicheldrüse ziehen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Glandula_submandibularis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.