Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Gabapentin



Steckbrief
Name (INN) Gabapentin
Wirkungsgruppe

Antiepileptikum

Handelsnamen

Neurontin®, Gabax®

Klassifikation
ATC-Code N03AX12
CAS-Nummer 60142-96-3
Verschreibungspflichtig: ja

Ähnliche Arzneistoffe suchen

Fachinformation (Gabapentin)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 1-(Aminomethyl)cyclohexylessigsäure
Summenformel C9H17NO2
Molare Masse 171,237 g/mol

Gabapentin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Antikonvulsiva, der zur Behandlung der Epilepsie und neuropathischer Schmerzen eingesetzt wird. Es wird in Deutschland unter dem Handelsnamen Neurontin®, Gabax® und unter generischer Bezeichnung angeboten. Gabapentin unterliegt der ärztlichen Verschreibungspflicht.

Inhaltsverzeichnis

Chemie

Gabapentin ist ein Analogon der Gamma-Aminobuttersäure (GABA).

Pharmakologie

Anwendungsgebiete

Gabapentin ist zur Monotherapie von einfachen und komplexen partiellen Anfällen mit und ohne sekundäre Generalisierung und zur Zusatztherapie von partiellen Anfällen mit und ohne sekundäre Generalisierung zugelassen. Eine weitere Indikation ist die Behandlung neuropathischer Schmerzen. Neuropathische Schmerzen entstehen z.B. bei einem Teil der Patienten mit der Gürtelrose nach Abklingen der Infektion, der Post Zoster Neuralgie. Ein anderes häufiges Anwendungsgebiet ist die Diabetische Polyneuropathie sowie die Behandlung von Phantomschmerzen.

Wirkmechanismus

Der Wirkmechanismus von Gabapentin ist noch nicht vollständig geklärt. Seine antikonvulsive Wirkung wird nicht mit einer direkten Aktivierung von GABA-Rezeptoren in Verbindung gebracht. Eine nichtvesikuläre Freisetzung von GABA durch Gabapentin wird hingegen diskutiert.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen während der Anwendung von Gabapentin sind Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Gewichtszunahme, Nervosität, Schlaflosigkeit, Ataxie, Augenzittern, Parästhesien und Appetitlosigkeit.

Wechselwirkungen

Die Resorption von Gabapentin kann durch gleichzeitige Einnahme von calcium- oder magnesiumhaltigen Antacida beeinflusst werden. Morphin und Alkohol können die Wirkungen und Nebenwirkungen von Gabapentin verstärken.

Gabapentin kann das Ergebnis einiger Urintests auf Eiweiß falsch-positiv beeinflussen.

Siehe auch

Pregabalin

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gabapentin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.