Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Finger



      Ein Finger – in der medizinischen Fachsprache als digitus (Plural: digiti) bezeichnet – ist ein Teil der Hand. Ein Finger beim Menschen hat drei knöcherne Stützelemente, die Phalanx proximalis, media und distalis, lediglich der Daumen hat nur zwei Phalangen (Fingergliedknochen; vom griech. Wort für Schlachtreihe von Kriegern; Mz: -ges. fem. oder mask. in Anlehnung an das dt. Wort Knochen). Die Phalangen sind gelenkig verbunden und schließen an den entsprechenden Mittelhandknochen (Ossa metacarpi) an. Bei Huftieren werden sie als Fessel-, Kron- und Hufbein bezeichnet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Üblicherweise hat der Mensch an jeder Hand fünf Finger in folgender Abfolge:

  1. Daumen (Pollex; zweigliedrig)
  2. Zeigefinger (Index)
  3. Mittelfinger (Digitus medius)
  4. Ringfinger (Digitus anularius)
  5. Kleiner Finger (Digitus minimus)

Sehr selten (aufgrund einer Mutation) haben manche Menschen auch elf oder zwölf Finger.

Das Ende eines jeden Fingers nennt man Fingerkuppe. Die Unterseiten der Fingerkuppen ergeben einen individuellen Fingerabdruck, der bei der Identifikation genutzt wird. In jeder Fingerkuppe befinden sich etwa 700 Berührungs- und Druckrezeptoren. Die Fingerbeere ist die Bezeichnung für den terminalen Tastballen am Ende der Innenseite eines jeden Fingers. Dieser Bereich ist stark durchblutet und besitzt viele sensorische Nervenzellen für den Tastsinn. Die Fingerbeere ist neben dem Ohrläppchen eine gute Stelle für die Abnahme kleiner Mengen Blut.

Finger haben neben der Greif-, Stütz- und Halte- auch gestikuläre Funktionen, zum Beispiel nach oben oder nach unten gerichteter Daumen, ausgestreckter Mittelfinger, Berührung des Daumens mit dem Zeigefinger usw.

Jeder Finger hat einen Fingernagel an der Oberseite der Fingerkuppen.

Das Pendant zu den Fingern sind an den unteren Extremitäten die Zehen.

 

Entwicklungsbesonderheiten der Finger

Fehlbildungen sind unter anderem die Polydaktylie, Oligodaktylie, Syndaktylie, Polysyndaktylie, Brachydaktylie und die Dysmelie.

Siehe auch

  • Fingersatz (Musik)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Finger aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.