Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Colon sigmoideum



Der menschliche Dickdarm:

  1. Aufsteigender Grimmdarm (Colon ascendens)
  2. Querverlaufender Grimmdarm (Colon transversum)
  3. Absteigender Grimmdarm (Colon descendens)
  4. Sigma (Colon sigmoideum)
  5. Mast- oder Enddarm (Rectum) und Anus

Übersicht über den menschlichen Magen-Darm-Kanal:

  1. Speiseröhre (Oesophagus)
  2. Magen (Gaster)
  3. Zwölffingerdarm (Duodenum)
  4. Dünndarm
  5. Blinddarm (Caecum)
  6. Wurmfortsatz (Appendix vermiformis)
  7. Grimmdarm
  8. Mastdarm
  9. Anus

Das Colon sigmoideum, auch Sigmaschlinge, Sigmadarm oder Sigmoid genannt, ist die Verbindung zwischen dem menschlichen Dick- und dem Mastdarm. Der Darmverlauf entspricht bei den meisten Menschen einer in sich verdrehten S-Kurve, die ausgehend vom absteigenden Dickdarm wieder ansteigt, und eine in sich verdrehte Kurve wieder nach unten vollzieht, bis das obere Ende des Dickdarms erreicht ist. Die Funktion des Sigmoids besteht in der "Portionierung" der auszuscheidenden Verdauungsrückstände. Diese müssen zum weiteren Wasserentzug eine Weile im Mastdarm verbleiben, erst nach dessen Entleerung kann über das Sigmoid "Nachschub" in den Mastdarm gelangen. Ohne die Sigmaschlinge und ihre Funktion würde bei jedem Stuhlgang auch noch stark wasserhaltiger Stuhl entleert, was den Wasserhaushalt des Körpers negativ beeinflussen könnte. Die Länge des Sigmas ist variabel.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Erkrankung des Colon sigmoideum

Siehe auch: Sigmaresektion, Sigma

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Colon_sigmoideum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.