Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Bordetellen



Bordetellen
Systematik
Domäne: Bacteria
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Betaproteobacteria
Ordnung: Burkholderiales
Familie: Alcaligenaceae
Gattung: Bordetellen
Wissenschaftlicher Name
Bordetella
Moreno-Lopez 1952

Bordetellen sind Bakterien, die der Gattung Bordetella angehören. Es sind kurze, kokkoide (kugelförmige) bis ovale, nicht Sporen bildende, gramnegative, strikt aerobe Bakterien. Einige bewegen sich nicht aktiv, andere bewegen sich mit Geißeln (peritriche Begeißelung, d. h. die Geißeln sind auf der ganzen Körperoberfläche verteilt). Sie sind chemoorganotroph, ihr Energiestoffwechsel ist oxidativ, nie fermentativ. Die Kultivierung dieser Bakterien gelingt nur auf speziellen Nährböden.

Bordetellen sind Parasiten bei Säugetieren und Menschen und pathogen, sie befallen das Flimmerepithel des Respirationstraktes.

Gegenwärtig umfasst die Gattung Bordetella vier akzeptierte Spezies (Arten): Bordetella pertussis (Erreger des Keuchhustens), Bordetella parapertussis, Bordetella bronchiseptica und Bordetella avium. Darüber hinaus werden derzeit drei neu vorgeschlagene Spezies von Experten diskutiert: Bordetella hinzii, Bordetella holmesii und Bordetella trematum.

B. pertussis, B. parapertussis und B. bronchiseptica sind genetisch so nahe verwandt, dass sie auch als Subspezies (Unterarten) der gleichen Art diskutiert werden.

Erstmals wurde ein Bakterium dieser Gattung (Bordetella pertussis) 1906 durch die belgischen Mikrobiologen Jules Bordet und Octave Gengou isoliert.

Mit Bordetella petrii wurde 2001 erstmals ein Vertreter der Gattung Bordetella isoliert und charakterisiert, der aus der Umwelt (einem Flusssediment) isoliert wurde und der nicht mit der Verursachung einer Krankheit in Verbindung gebracht wird. B. petrii ist auch der erste Vertreter dieser Gattung, der unter anaeroben Bedingungen wachsen kann.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bordetellen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.