Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Anhidrose



Eine Anhidrose oder auch Anidrose[1] (über das Französische, dies über das Neulateinische des 19. Jahrhunderts[2] aus dem Altgriechischen abgeleitet: verneinende Silbe αν-, an- und ἱδρώς, hidrṓs, „Schweiß“ - oder fachsprachlich-internationaler mit erhaltener altgriechischer Endung des Kompositums: Anhidrosis bzw. Anidrosis[3]) ist eine stark verminderte oder ganz fehlende Schweißsekretion. Das Gegenteil ist eine Hyperhidrose (Hyperhidrosis). Eine verminderte Schweißsekretion wird auch als Hypohidrose (Hypohidrosis) bezeichnet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Eine Anhidrose tritt meist symptomatisch und lokal begrenzt auf. Die Schweißdrüsen sind sympathisch innerviert. Mögliche Ursachen für eine Anhidrose sind:

Da Schweiß eine wichtige Aufgabe für die Wärmeabgabe spielt, können ausgedehnte Anhidrosen zu einem Hitzschlag führen.

Anhidrosen treten nicht nur beim Menschen, sondern z. B. auch bei Pferden auf. In der Golfregion soll jedes fünfte Pferd davon betroffen sein.

Quellen

  1. Duden - Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke, 7. Auflage, Mannheim 2003
  2. http://dictionary.reference.com/search?q=hidrosis (englisch) bzw. http://dictionary.reference.com/search?q=hyperhidrosis (englisch)
  3. Duden - Das Fremdwörterbuch, Verlag Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG, 8. Auflage, Mannheim 2003
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Anhidrose aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.