Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Weibel-Palade-Körperchen



Weibel-Palade-Körperchen (WPK) sind circa 0,1 x 2 µm große Zellorganellen, die überwiegend kernnah im Zytoplasma der Zellen der Blutgefäßinnenwände und der Blutplättchen vorliegen. In ihrer tubulären Binnenstruktur speichern sie den von-Willebrand-Faktor, der die Blutgerinnung fördert, Interleukin-8, das weiße Blutkörperchen anlockt und das transmembranäre Protein P-Selektin, welches selbige bindet. Durch physiologische Agonisten, wie Thrombin oder Histamin, kann binnen Sekunden eine Ausschüttung dieser Stoffe in die direkte Zellumgebung induziert werden. Bei Vorliegen entzündlicher Reaktionen verdoppelt sich die Anzahl der Weibel-Palade-Körperchen nahezu.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Im Rahmen einer direkten Darstellung der Zellorganellen mit Hilfe eines Transmissionselektronenmikroskops zeigen sich meist nur wenige kleine Anschnitte der Weibel-Palade-Körperchen. Via Immunfluoreszenz lassen sich diese in Form und Größe charakteristischen Vesikel jedoch leicht darstellen, wenn sie aufgrund ihrer intensiven Expression von Faktor VIII-Antigen mit hochspezifischen fluoreszierenden Antikörpern markiert werden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Weibel-Palade-Körperchen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.