Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Zytoplasma



Als Zytoplasma (auch Cytoplasma) wird der die Zelle ausfüllende Inhalt bezeichnet, der aus dem Zytosol (Zellmedium), dem Zytoskelett und den zytoplasmatischen Organellen exklusive Zellkern besteht und von der Plasmamembran eingeschlossen ist.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Das Zytoplasma ist meistens durch Membranen in viele verschiedene Kompartimente bzw. Organellen unterteilt, wodurch verschiedene Stoffwechselvorgänge auf engem Raum ablaufen können (Kompartimentierung). Das Zytoskelett dient als Stützgerüst und Transportmedium.

Zusammensetzung des Zytoplasmas

In chemischer Hinsicht besteht das Zytoplasma aus zahlreichen organischen, aber auch aus anorganischen Stoffen. Mit 80 – 95 % Wasseranteil ist der Wassergehalt hoch. Die folgende Auflistung gibt die durchschnittliche Zusammensetzung tierischer Zellen an:

  • Wasser 80,5 – 85 %
  • Proteine 10 – 15 %
  • Lipide 2 – 4 %
  • Polysaccharide 0,1 – 1,5 %
  • DNA 0,4 %
  • RNA 0,7 %
  • kleine organische Moleküle 0,4 %
  • anorganische Moleküle und Ionen 1,5 %

Siehe auch

Organell, Plasmaströmung

Literatur

  • Buselmaier, Biologie für Mediziner, 10. Auflage, ISBN 3540293744
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zytoplasma aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.