Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Untere Extremität



 

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Als (freie) untere Extremität wird in der medizinischen Fachsprache das Bein des Menschen bezeichnet. Sie dient der Fortbewegung. Bei den auf vier Füßen stehenden Säugetieren wird sie als hintere Extremität, Hinter- oder Beckengliedmaße (Membrum pelvinum) bezeichnet und leistet ebenfalls den Hauptbeitrag zur Fortbewegung.

Das Bein besteht aus:

mit den zugehörigen Knochen, Muskeln, Sehnen, Gelenken, Bändern und Nerven zur Ermöglichung der Bewegung, sowie Blutgefäßen, Lymphgefäßen und dem Hautüberzug.

In der Umgangssprache wird als „Bein“ auch oft nur der Bereich zwischen Gesäß und Fuß bezeichnet. Bei einem durchschnittlichen Erwachsenen macht ein Bein etwa ein Fünftel des Körpergewichts aus, beide Beine zusammen gut 40 Prozent.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Untere_Extremität aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.