Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Tränenkarunkel



  Die Tränenkarunkel oder Tränenwärzchen (Caruncula lacrimalis) ist ein knötchenförmiges Gebilde im nasenseitigen Lidwinkel. Sie ist eine leicht modifizierte Bildung der Bindehaut und wird von einem durch Fettgewebe durchsetzen Bindegewebe gebildet. Die Schleimhaut besitzt Talgdrüsen, Becherzellen und auch einige seröse Drüsenschläuche.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Bei vielen Säugetieren ist die Tränenkarunkel pigmentiert, bei einigen (auch beim Menschen) leicht behaart.

Beim Hund ist in die Tränenkarunkel eine akzessorische Tränendrüse, die Glandula carunculae lacrimalis eingelagert. Bei den anderen Säugetieren hat sie mit dem Tränenapparat nichts zu tun, der Name ist also eher irreführend.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tränenkarunkel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.