Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Becherzelle



  Die Becherzelle ist eine einzellige, becherförmige, Schleim produzierende Drüse, die intraepithelial im Epithelverband liegt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Becherzellen befinden sich in den Luftwegen sowie zwischen den Saumzellen im zylindrischen Zottenepithel des Dünn- und Dickdarms, wo sie anzahlmäßig zum After hin zunehmen. Sie sind der Prototyp von mukösen Drüsenzellen.

Sie sind verantwortlich für die Bildung des Schleims, welcher unter Zerreißen der Zelloberfläche abgegeben wird. Sie ergießen ihr Sekret auf dem merokrinen Sekretionsweg direkt auf die freie Oberfläche.

Schleimbildung: Die Synthese beginnt im Ergastoplasma. In den Dictyosomen erfolgt die Stapelung und Bildung der Promuzingranula (Vorsekretkörnchen). Unter Wasseraufnahme quillt das Sekret zum Schleim (Muzin) und wird ausgestossen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Becherzelle aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.