Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Stirn



Mit Stirn (Plural Stirne, lat. Frons) wird der obere Teil des Gesichts von Menschen, Säugetieren und anderen Tieren bezeichnet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Sie beginnt beim Menschen über den Augenhöhlen und endet am Haaransatz. Seitlich wird sie von den Schläfen begrenzt. Die knöcherne Grundlage der Stirn nennt man Stirnbein (Os frontale), in der sich die paarige Stirnhöhle (auch Stirnbeinhöhle, Sinus frontalis), eine Nebenhöhle der Nase befindet.

Beim sogenannten Stirnrunzeln bilden sich Falten auf der Stirn, die im höheren Alter immer deutlicher hervortreten. Manche Menschen versuchen, aus den Faltenlinien der Stirn Rückschlüsse auf den Menschen zu ziehen (siehe Metoposkopie).

Redewendungen

  • einer Sache die Stirn bieten = unerschrocken einer Sache entgegentreten
  • er hat die Stirn, zu behaupten... = er ist so dreist (unverschämt) zu behaupten...
  • eine hohe Stirn haben = scherzhaft für: eine Glatze haben
  • In SchillersLied von der Glocke“ lautet eine vielzitierte Zeile: „Von der Stirne heiß, rinnen muß der Schweiß

Als Stirn oder auch Stirnseite wird oft die Frontseite oder die Vorderseite eines Gegenstandes oder eines Gebäudes bezeichnet.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stirn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.