Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Spetzler-Martin-Skala



Die Spetzler-Martin-Skala (nach Robert F. Spetzler (* 1944)) ist eine Klassifikation zur Beschreibung von arteriovenösen Malformationen (AVM) im Gehirn. Die Höhe der Punktzahl korreliert mit der Häufigkeit postoperativer neurologischer Komplikationen. Das Ergebnis soll insofern zur Frage einer Operationsempfehlung herangezogen werden.

Es werden Punkte nach folgenden Kriterien vergeben:

AVM-Größe AVM-Lokalisation Venöse Drainage
  • klein (< 3 cm): 1 Punkt
  • mittel (3–6 cm): 2 Punkte
  • groß (> 6 cm): 3 Punkte
  • nicht-eloquente Hirnregion: 0 Punkte
  • eloquente Hirnregion: 1 Punkt
  • nur oberflächlich: 0 Punkte
  • Beteiligung innerer Hirnvenen: 1 Punkt

Als nahezu inoperabel wurden von den Autoren AVM in folgenden Lokalisationen angesehen:

Literatur

  • Spetzler RF, Martin NA. A proposed grading system for arteriovenous malformations. J Neurosurg 1986; 65(4): 476–483) PMID 3760956
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Spetzler-Martin-Skala aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.