Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Rous-Sarkom-Virus



Rous-Sarkom-Virus
Systematik
Reich: Viren
Baltimore K. (RNA-Retroviren) VI
Familie: Retroviridae
Unterfamilie: Orthoretrovirinae
Gattung:
Art: Rous-Sarkom-Virus
Wissenschaftlicher Name
Das Rous-Sarkom-Virus ist ein RNA-Virus aus der Familie der Retroviren. Es wurde 1911 von Peyton Rous zum ersten mal beschrieben, als es ihm gelang, filtrierten zellfreien Extrakt aus Hühnertumoren in gesunde Hühner zu injizieren und damit in diesen dieselben Tumore hervorzurufen. Die Tumore bestanden aus Bindegewebe und wurden daher als Sarkome bezeichnet. 1966 erhielt Rous für seine Entdeckung den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin. Rous-Sarkom-Virus war nach dem Hühnerleukämievirus erst das zweite Retrovirus, dessen Übertragung überhaupt beschrieben wurde.

Rous-Sarkom-Virus besitzt vier Gene:

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Das Rous-Sarkom-Virus-Genom besitzt LTRs, die die Integration ins Wirtsgenom ermöglichen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rous-Sarkom-Virus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.