Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Monokular



Der Terminus Monokular bzw. monokular bedeutet "einäugig" (lat. mono und oculus) und stellt das Gegenteil von "zweiäugig" (z.B. bei Fernrohren) bzw. von "zweiäugigem Sehen" (Stereoskopie) dar.  

In der ersten Bedeutung umfasst der Begriff Monokular

  • einäugige Feldstecher und andere kleine Ferngläser
  • Spektive und Aussichtsfernrohre mit nur einem Okular -
  • im Gegensatz zum Binokular (bei Fernrohren und Okularstutzen).

Um die Mitte des 20. Jahrhunderts wurden monokulare Feldstecher ("halbe" 6x30 und 8x30, mit Porroprismen) am Markt verstärkt angeboten, weil ihre Herstellung nur etwa 30 bis 50 % eines gleichartigen Binokulars kostete. Seit etwa 10 Jahren werden sie wieder gebaut, teilweise in speziellen Bauarten, weil sie für Ausflüge die Hälfte des Gewichts sparen. Die gebräuchlichsten Optiken sind 4x15 bis 6x20 sowie 8x15 bis 10x25. Manche Firmen bauen sie im Porro-System (z. B. Tasco), die meisten aber im gradsichtigen Dachkant- bzw. Trinovid-System (z.B. Eschenbach, Keen), vereinzelt sogar als Nachtsichtgerät.


Die zweite Bedeutung - monokulares Sehen - ist nicht nur in der Augenheilkunde relevant, sondern auch bei zahlreichen technischen und wissenschaftlichen Arbeiten. Insbesondere an Instrumenten wie Mikroskop, Kompass, Nonien- und anderen Kreisablesungen, sowie in der Naturwissenschaft (terrestrisches und astronomisches Fernrohr) ist monokulares Sehen die vorherrschende visuelle Beobachtungstechnik.

Dabei sollten – um einer erhöhten Beanspruchung des Auges vorzubeugen – gewisse Regeln zur Entspannung beachtet oder wiederholt eingeübt werden, beispielsweise:

  • Offenhalten des "unbeteiligten" Auges (etwa beim Vermessen mit einem Theodolit oder beim Lichtmikroskopieren)
  • Tragen einer Augenbinde (vielfach für Amateurastronomen empfohlen)
  • häufiges, bewusstes Blinzeln, leichtes Massieren des Gesichts, Palmieren.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Monokular aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.