Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Innere Organe



Als innere Organe werden im weiteren Sinn alle Organsysteme mit Ausnahme der Haut (als Grenzorgan), des Nervensystems und den Stütz- und Bewegungsorganen (Muskeln, Knochen, Knorpel, Sehnen, Bänder) bezeichnet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Sie umfassen somit:

Organe Wissenschaft
das Kreislaufsystem (Herz und Blutgefäße) Kardiologie und Angiologie
das Blut- und Abwehrsystem Hämatologie, Immunologie und Allergologie
das endokrine System (Hormondrüsen und Hormonzellen) Endokrinologie
den Atemtrakt Pulmologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
das Verdauungssystem Gastroenterologie, Hepatologie
das Urogenitalsystem (Harn- und Geschlechtsorgane) Urologie, Andrologie und Gynäkologie
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Innere_Organe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.