Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Infliximab



Steckbrief
Name (INN) Infliximab
Wirkungsgruppe

Immunsuppressiva

Handelsnamen

Remicade® (A) (CH) (D)

Klassifikation
ATC-Code L04AA12
CAS-Nummer 331731-18-1
Verschreibungspflichtig: Ja

Ähnliche Arzneistoffe suchen

Fachinformation (Infliximab)
Chemische Eigenschaften
Keine Strukturformel vorhanden
IUPAC-Name:
Summenformel C6428H9912N1694O1987S46
Molare Masse 144190,3 g·mol−1

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Arzneistoff Infliximab (Handelsname Remicade®) ist ein chimärer monoklonaler Antikörper gegen den Tumor-Nekrose-Faktor α (TNFα). Er ist bei Morbus Crohn, rheumatoider Arthritis, Morbus Bechterew oder Psoriasis-Arthritis indiziert, wenn diese nicht auf Glucocorticoide ansprechen. Infliximab ist ein Immunsuppressivum. Weiterhin hat sich Infliximab wirkungsvoll bei der medikamentösen Behandlung von Fisteln bei Morbus Crohn erwiesen. Nachdem zwei neue Studien in NEJM die Wirksamkeit von Infliximab bei 728 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Colitis ulcerosa gezeigt hatten, wurde in Deutschland seit Anfang 2006 die Indikation für Infliximab auch auf diese erweitert.

Pharmakologie

Der Antikörper wird als intravenöse Infusion über zwei Stunden oder länger in einer Dosierung von in der Regel 3 bis 5 mg pro kg Körpergewicht verabreicht. Die Infusionen müssen zuerst nach 2 Wochen, dann nach 6 Wochen, später in der Regel – je nach Wirkung – regelmäßig nach 8 Wochen wiederholt werden.

Infliximab verteilt sich im Gefäßsystem, wo es noch bis zu 8 Wochen später nachweisbar ist. Dort blockiert er die TNFα-gesteuerte Freisetzung von entzündungsauslösenden Botenstoffen (Zytokine) und führt somit in vielen Fällen nach zwei Wochen zu einer deutlichen Reduktion der Entzündungen. Da der Antikörper ein chimäres Produkt aus menschlichem und tierischem Protein (Mensch/Maus) ist, können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Auch infusionsbedingte Reaktionen wie Fieber, Hautausschlag mit Juckreiz, Schüttelfrost, Atemnot und Brustschmerzen sind möglich.

Da Infliximab Immunreaktionen beeinflusst und unter der Behandlung unter anderem latente Tuberkulose wiederaufflammen kann, muss der Behandlung ein Test auf TBC vorangehen, der ohne Befund sein muss. Auch muss während der gesamten Behandlungsdauer das Blutbild überwacht werden. Weitere Informationen insbesondere zu Nebenwirkungen unter den unten angegebenen Links.

Die Behandlung ist wegen der gentechnischen Gewinnung des Wirkstoffs äußerst teuer (ca. 1700 € für 2x100 mg Pulver zur Herstellung einer Infusions-Lösung).

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Infliximab aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.