Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Bolus



Bolus - die latinisierte Form des griechischen ὁ βόλος oder ἡ βολή („Wurf“, „Schuss“) - steht

  • in der Medizin für
    • die Extragabe eines per Infusion verabreichten Medikamentes. Anwendung: Vor allem in der Insulin- und Schmerztherapie, aber auch in der Chemotherapie maligner Erkrankungen. Als Bolus bezeichnet man darüber hinaus die zusätzliche Verabreichung eines Medikamentes in der Narkose oder zur primären Aufsättigung zu Beginn einer Therapie (z. B. Heparin-Bolus beim Herzinfarkt). Moderne Thrombolytika werden ebenfalls als Bolus und nicht mehr als Dauerinfusion verabreicht. Verabreicht sich der Patient an einer Spritzenpumpe den Bolus (Insulin, Analgetikum (PCA= Patient controlled analgesia) durch Knopfdruck selbst, so muss der Arzt vorher Menge und maximale Häufigkeit festgelegt und die Anordnung schriftlich dokumentiert haben.
    • die Gabe eines per Infusion verabreichten Kontrastmittels (KM) während einer CT (Computertomographie-) oder MRT (Magnetresonanztomographieuntersuchung) geschieht in der Regel in Form eines wohldefinierten Bolus. Das Volumen richtet sich dabei nach Anwendung und Körpergewicht des Patienten. Anwendung: Vor allem in der Tumordiagnostik und Perfusionsbildgebung. Die Bolusgabe kann manuel mittels einer Spritze oder automatisch mit Hilfe einer Kontrastmittelpumpe geschehen. Letztere erlaubt die wohldefinierte (Volumen, Injektionsgeschwindigkeit) und damit reproduzierbare Gabe des KM-Bolus.
    • einen Bissen fester Nahrung, der im Mund für den eigentlichen Schluckvorgang vorbereitet wurde. Ein zu großer Bissen kann über eine Reizung des Nervus laryngeus superior (Nervus vagus) zu einem reflektorischen Herzstillstand (Bolustod) führen. Gelangt der Bolus irrtümlich in die Luftröhre, wird von einer Bolusaspiration gesprochen. Wird dieser Zustand nicht rasch genug behoben, kann der Tod unter Ausbildung von minimalen oder deutlichen Erstickungszeichen mitunter rasch eintreten. Der sog. Bolustod wird als Sonderform des Erstickungstodes betrachtet.
    • eine „große Pille“ (pharmakologisch)
    • weißer Ton (Bolus Alba, Kaolin), ist ein Trägerstoff für Arzneimittel, hauptsächlich Puder.
  • in der Malerei für ein Klumpen Ton oder Tonerde, wobei besonders der Bolus Armenicus eine Rolle spielt. Siehe auch Bolus (Pigment)

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bolus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.