Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Bischofskraut



Bischofskraut
 
Systematik
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Doldenblütlerartige (Apiales)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Unterfamilie: Apioideae
Gattung: Knorpelmöhren (Ammi)
Art: Bischofskraut
Wissenschaftlicher Name
Ammi visnaga
(L.) Lam.

 

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Das Bischofskraut (Ammi visnaga syn. Visnaga daucoides Gaertn.) ist eine Pflanzenart in der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und wird auch Khella oder Khellakraut genannt. Der lateinische Name „Ammi“ leitet sich von ammos ab, was im Griechischen „Sand“ bedeutet. Die ebenfalls verbreitete Bezeichnung Zahnstocherkraut oder Zahnstocherammei (auch nur Ammei) kommt daher, dass es auch heute noch in orientalischen Ländern zur Herstellung von Zahnstochern verwendet wird, wobei ihr würziger Geschmack dabei willkommen ist.

Das Bischofskraut wird etwa 1 m hoch und trägt weiße Blüten. Es wächst ein- bis zweijährig. Verbreitet ist es hauptsächlich im Mittelmeergebiet, in Nordafrika, Südamerika, Russland und verwildert in Mitteleuropa.

Medizinische Bedeutung

  Ammi visnaga wurde bereits von den alten Ägyptern als Heilpflanze eingesetzt, später geriet sie in Vergessenheit. Die Früchte der Pflanze (Fructus Ammi visnagae) enthalten pharmakologisch aktive Inhaltsstoffe wie phototoxische Furanocumarine (Khellin), Flavonoide und Pyranocumarine (Visnadin).

Es ist das Visnadin, das den Pflanzenextrakten eine positive Wirkung auf die Durchblutung des Herzmuskels durch eine Erweiterung der Herzkranzgefäße verleiht. Es stellt sich eine positiv inotrope Wirkung ein. Eine krampflösende Wirkung gesellt sich hinzu. Daher wird Ammi visnage gerne zur Behandlung der Angina Pectoris verwandt. Auch Koliken können durch die krampflösende Wirkung gemildert werden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bischofskraut aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.