Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Bandhemmung



Die Bandhemmung dient der Führung von biologischen Gelenken. Man beschreibt die Bänder des Bewegungsapparates durch den Ort ihres Ursprungs und Ansatzes. Aus diesen beiden Angaben lässt sich i. d. R. leicht auf die Funktion schließen.

Beispiel:

Das Innenband des Kniegelenkes verbindet den inneren Knorren (Condylus medialis) des Oberschenkelbeins mit dem inneren Knorren des Schienbeinkopfes. Dadurch wird ein Aufklappen des Kniegelenks in der Frontalebene gehemmt, eine Beugung und Streckung in der Sagittalebene (Arbeitsebene) jedoch ermöglicht.

Gewaltsame Aufhebung der Bandhemmung, z.B. durch Unfall, führt zur

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bandhemmung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.