Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Zahnhals



Der Zahnhals ist beim gesunden Zahn die Schnittstelle zwischen Zahn und Zahnfleisch. Im Zahnhalsbereich (lat. Cervix dentis) zur Zahnwurzel hin läuft der Zahnschmelz aus. Es beginnt der Zahnzement. Dieser ist jedoch nicht so fest und widerstandsfähig wie der Zahnschmelz. Bei einem gesunden Gebiss ist der Zahnhals vom Zahnfleisch bedeckt. Durch Parodontitis und dem dadurch verursachten Schrumpfprozess des Zahnfleisches kann es zu freiliegenden Zahnhälsen kommen. Diese freiliegenden Zahnhälse sind sehr empfindlich gegenüber Reizen wie Kälte, Hitze, Berührung oder süßen bzw. sauren Lebensmitteln. Da der Zahn an dieser Stelle ungeschützt ist, kommt es hier häufig zu Zahnhalskaries. Auch ein zu kräftiger Druck beim Zähneputzen führt auf die Dauer zum Rückgang des Zahnfleisches und damit zu freiliegenden Zahnhälsen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zahnhals aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.