Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

William Bates



William Horatio Bates (* 27. Dezember 1860 in Newark, New Jersey; † 10. Juli 1931 in New York) war ein US-amerikanischer Augenarzt, der sich in den 1920er Jahren nicht mit der zunehmenden Fehlsichtigkeit in der Bevölkerung, insbesondere bei der Schuljugend abfinden wollte. Sein in der Praxis entwickeltes Augentraining wurde die Grundlage zahlreicher "Sehschulen".

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Methodik

Bates machte seinen Universitätsabschluss in Medizin 1885 an der Cornell University. Als Facharzt fiel ihm bald auf, dass längere Überanstrengung der Augen in der Pubertät häufig zu Kurzsichtigkeit führt, und dass die Sehfähigkeit mit der Tagesverfassung schwankt.

Um 1920 entwickelte er die ersten Übungen für gezieltes Training der Augen, um einerseits Entspannung zu erreichen, andererseits die Augenmuskeln zu stärken. Seine Methode hat zur Errichtung zahlreicher Sehschulen geführt. Es werden von diesen von Augenärzten in der Regel als unwissenschaftlich und nicht physiologisch begründbar abgelehnten Methoden deutliche Verringerungen von Astigmatismus, Kurz- und Weitsichtigkeit und anderen Sehstörungen berichtet, wenn die Übungen konsequent betrieben werden. Unabhängige Wissenschaftliche Studien stehen trotz der langen Existenzdauer dieses Therapieansatzes bislang aus.

Einige dieser Übungen sind leicht erlernbar bzw. für jeden sofort anwendbar, zum Beispiel:

  • Der Große Schwung
  • das Palmieren (engl. palm = Handteller)
  • das regelmäßige (kurze) Sonnenbad der geschlossenen Augen
  • Abwechselndes Fixieren und Lockerlassen des Blicks (Vermeidung von ungesundem Starren)
  • Einfache Übungen der Augenmuskeln usw.

Die meisten Übungen - insbesondere die zwei erstgenannten - dienen neben dem Einüben von entspanntem Sehen auch der Vorbeugung von Nacken- und Rückenschmerzen.

Zitate

  • "Sehdefekte und sogar Krankheiten können durch emotionalen Stress und Druck beeinflusst werden. Nicht unsere Augen lassen uns im Stich, sondern wir lassen sie im Stich ..." (W.Bates)

Siehe auch

Bücher und Übungen

  • William Bates (1920 "Perfect Sight Without Glasses" (Volltext Online)
  • William Bates (1919): "Besser Sehen ohne Brille" („Better Eyesight without Glasses“), Neuauflage 1981.
  • W.Bates, O.Roth (1999): "Rechtes Sehen ohne Brille". Rohm-Verlag 4.Auflage, 229p., aus dem Englischen von Elsbeth Friedrichs.
  • Aldous Huxley (nach eigener Aussage durch Bates Methode geheilt): "Die Kunst des Sehens", Verlag Piper, Band 216.
  • Janet Goodrich: "Natürlich besser sehen" und "Spielend besser sehen für Kinder" (je 1 Kassette).

Bücher von Kritikern

  • Martin Gardner: "Throw away your glasses!", S. 230-241 in Fads and Fallacies in the Name of Science, Dover Publications, 1957 (ISBN 0486203948).
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel William_Bates aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.