Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Vibrio cholerae



Vibrio cholerae
 
Systematik
Domäne: Bakterien
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Gamma Proteobacteria
Gattung: Vibrio
Art: Vibrio cholerae
Wissenschaftlicher Name
Vibrio cholerae (Typ 0:1)
Pacini 1854

Vibrio cholerae ist ein gramnegatives Bakterium aus der Gattung der Vibrionen. Die Spezies umfasst ca. 70 Stämme. Die Zellen sind fakultativ anaerob, d. h. sie können auch ohne Sauerstoff leben. Das Genom von V. colerae verteilt sich auf zwei Chromosomen.

Pathogenität

In der Vergangenheit war Vibrio cholerae der Hauptverursacher der Cholera. Heute wird die Krankheit jedoch hauptsächlich durch den resistenteren Vibrio eltor ausgelöst.
V. cholerae erlangt seine Pathogenität durch Infektion mit Bakteriophagen, die in das Genom des Bakteriums integrieren. Namentlich sind dies VPIΦ (Vibrio Pathogenicity Island) und CTXΦ (Choleratoxin). Der Prozess der Infektion vollzieht sich in zwei Stufen: Zuerst ist nur die DNA von VPIΦ im Genom enthalten. Diese Gene kodieren für den TCP-Faktor (Toxin Coregulated Pili). Dadurch bildet das Bakterium spezielle Pili aus, mit denen es sich an der Oberfläche der Mikrovilli der Darmzellen festhaften kann. Diese Pili enthalten auch die Rezeptoren für den Phagen CTXΦ. Nachdem dieser in die Zelle gelangt ist, integriert er ebenfalls ins Chromosom (lysogener Phage). Dadurch kann der Accessory Colony Factor (ACF) gebildet werden, und es kommt zur Ausschüttung von Choleratoxin A und B. Da beide Phagen die Zelle jedoch nicht lysieren, sondern aktiv aus der Zelle austreten und nur noch schlecht aktiviert werden können, verbleibt CTXΦ gemeinsam mit VPIΦ in der Zelle und vermehrt sich mit. VPIΦ selbst ist aufgrund einer Mutation nicht mehr infektionsfähig für andere Bakterien.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Vibrio_cholerae aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.