Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Parenteral



Parenteral bedeutet wörtlich „am Darm vorbei“, „unter Umgehung des Darmes“ (beide Wortteile kommen aus dem Griechischen: παρα-, para-, „neben-“, έντερο(ν), éntero(n), „der Darm“). Gemeint ist meist Verabreichung von Medikamenten unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes, wo einige Medikamente bereits verdaut, verstoffwechselt oder gar nicht erst resorbiert werden. Es kann sich aber auch auf den parenteralen Ausbreitungsweg einer Krankheit wie etwa der Malaria beziehen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Mögliche Formen der parenteralen Gabe sind:

Das Arzneibuch kennt fünf Arten von Parenteralia: Injektion, Infusion, Pulver zur Herstellung einer Lösung, Konzentrate und Implantate.

Siehe auch

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Parenteral aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.