Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Panzytopenie



Klassifikation nach ICD-10
D61 Sonstige aplastische Anämien
Panzytopenie
ICD-10 online (WHO-Version 2006)

Man spricht von einer Panzytopenie, wenn im Blutbild ein Mangel in allen drei Zellreihen (Trizytopenie) der Blutbildung, also eine Leukozytopenie, Anämie und Thrombozytopenie besteht. Als Ursachen für eine Panzytopenie kommt eine Knochenmarkschädigung durch Medikamente, Strahlentherapie oder Strahleneinwirkung genauso in Betracht wie eine Benzolintoxikation. Weitere Ursachen sind Knochenmarkerkrankungen wie z. B. eine aplastische Anämie (eventuell ebenfalls durch Benzol ausgelöst). Auch bei Leukämien kann es zu einer Panzytopenie kommen (z. B. Haarzellleukämie oder akute Leukämien), ebenso beim myelodysplastischen Syndrom.

Folgen einer Panzytopenie sind eine Infektionsgefahr durch Mangel an Leukozyten, Schwäche durch Mangel an Erythrozyten (roten Blutkörperchen) und Blutungsneigung durch Mangel an Thrombozyten.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Panzytopenie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.