Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Nucleus ventralis anterolateralis



Nucleus ventralis anterolateralis ist ein Kerngebiet des Thalamus, einer Struktur des Zwischenhirns (Diencephalon). Er ist ein Bestandteil von Kontrollschleifen, die Bewegungsabläufe regulieren.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Es handelt sich um einen sogenannten spezifischen Kern des Thalamus. Dieser Kern stellt eine Verbindung zwischen den entwicklungsgeschichtlich älteren motorischen Regionen des Gehirns, wie dem Kleinhirn und den Basalganglien, mit den motorischen Bezirken der Großhirnrinde dar.

Zuführende Nervenfasern (Afferenzen) erhält der Kern z. B. von den Kernen des Kleinhirns, vom Globus pallidus und von der Substantia nigra. Diese Zentren spielen ein große Rolle bei der Modulierung und Feinabstimmung von Bewegungen. Aus dem Nucleus ventralis anterolateralis herausführende Nervenfasern (Efferenzen) leiten zum primär motorischen Cortex und zum prämotorischen Cortex des Großhirns. Dort werden dann Bewegungen letztlich ausgelöst.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nucleus_ventralis_anterolateralis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.