Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Musculus supraspinatus



Musculus supraspinatus
Schultermuskulatur mit M. supraspinatus (7)
Ursprung
Fossa supraspinata scapulae
Ansatz
Tuberculum majus humeri
Funktion
Abduktion des Arms
Innervation
Nervus suprascapularis
Spinale Segmente
C5, C6

Der Musculus supraspinatus (lat.: Obergrätenmuskel) ist ein Skelettmuskel und verläuft nahezu horizontal oberhalb der Schulter. Er liegt unterhalb des Musculus trapezius. Zusammen mit den Musculus teres minor, Musculus infraspinatus und Musculus subscapularis bildet er beim Menschen die Rotatorenmanschette, die den Kopf des Oberarmknochens in der Gelenkpfanne hält.

Funktion

Der Musculus supraspinatus assistiert dem Musculus deltoideus beim Abspreizen des Armes vom Körper (Abduktion).

Klinik

Die Sehne des Musculus supraspinatus reißt ab dem 50. Lebensjahr oft spontan aufgrund degenerativer Veränderungen. Auch tritt häufig Schultersteife („frozen shoulder“) durch das Einklemmen (Impingement) der (vorgeschädigten) Supraspinatussehne zwischen Humeruskopf und Acromion ein.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Musculus_supraspinatus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.