Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Musculus sternocleidomastoideus



Musculus sternocleidomastoideus
Hals- und Nackenmuskulatur
Ursprung
Vorderfläche des Brustbeins (Manubrium sterni) und innerer Teil des Schlüsselbeins
Ansatz
Processus mastoideus des Schläfenbeins
Funktion
Neigt und dreht Kopf
Innervation
Nervus accessorius und Plexus cervicalis
Spinale Segmente
C1-C4

Der Musculus sternocleidomastoideus (lat.: Muskel zwischen Brustbein, Schlüsselbein und Schädelbasis, dt.: Kopfwender) ist ein Skelettmuskel und verläuft schräg über die Seitenfläche des Halses.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Funktion

Der Musculus sternocleidomastoideus neigt, wenn er einseitig wirkt, den Kopf zur gleichen Seite oder dreht den Kopf zur Gegenseite. Wirken beide Muskeln zusammen, so wird das Kinn gehoben, da das Mastoid dorsal der Halswirbelsäule liegt.

Außerdem ist der M. sternocleidomastoideus ein Atemhilfsmuskel.

Varietäten

Gelegentlich verbreitert sich der Bereich, mit dem der Muskel am Schlüsselbein festgewachsen ist. Dann verbreitert sich meist auch der Trapezmuskel, der an der Armseite des Knochens ansetzt; manchmal wachsen sie sogar zusammen. Die markante Grube vorne auf der Schulter (zwischen hinterer Rückenlinie und Schlüsselbein) wird dann deutlich kleiner oder verschwindet sogar ganz.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Musculus_sternocleidomastoideus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.