Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Musculus levator palpebrae superioris



Musculus levator palpebrae superioris
Schema der Augenmuskeln mit M. levator palpebrae superioris (9)
Ursprung
Keilbein (Ala parva)
Ansatz
oberes Augenlid
Funktion
Anheben des oberen Augenlids
Innervation
Nervus oculomotorius

Der Musculus levator palpebrae superioris („Heber des Oberlides“) ist ein Skelettmuskel in der Augenhöhle, der das obere Augenlid nach oben zieht und damit für die Öffnung der Lidspalte verantwortlich ist. Er gehört zu den äußeren Augenmuskeln, entspringt am kleinen Flügel des Keilbeins und setzt in der Haut und in der Bindegewebsplatte (Tarsus) des Oberlides an. Der Muskel wird vom Hirnnerv III, dem Nervus oculomotorius innerviert.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Ein Ausfall des Muskels führt zu einem Herabhängen des Augenlids (Ptosis). Beim Marcus-Gunn-Syndrom kommt es aufgrund einer paradoxen Innervation zu einer Ptosis, die mit Öffnung des Mundes verschwindet.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Musculus_levator_palpebrae_superioris aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.