Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

John Scott Burdon-Sanderson



John Scott Burdon-Sanderson (* 21. Dezember 1828 in Jesmond, England; † 23. November 1905 in Oxford, England) war ein englischer Physiologe.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Burdon-Sanderson studierte ab 1847 Medizin an der University of Edinburgh, das er 1851 mit der Promotion zum M. D. abschloss. Danach folgte das Studium der Chemie bei Charles Frédéric Gerhardt und Charles Adolphe Wurtz in Paris und das das Hören von Vorlesungen bei Claude Bernard.

1870 wurde er Professor für praktische Physiologie und Histologie am University College London als Nachfolger von Michael Foster. Danach war er von 1871 bis 1878 professor superintendent der neu eingerichteten Brown Institution, des erstem Laboratorium für Pathologie in England.

Weitere Positionen waren 1874 bis 1882 die Jodrell Professur of Human Physiology am University College London als Nachfolger von William Sharpey, 1882 Lehrstuhlinhaber des Waynflete chairs of physiology an der Oxford University, 1895 Regius Professor für Medizin in Oxford, 1893 Präsident der British Association for the Advancement of Science.

1899 wurde er zum Baron erhoben.

Werke

  • Burdon-Sanderson, John Scott, E. Klein, Michael Foster & T. Lauder Brunton (1873): Handbook for the Physiological Laboratory. London
  • Burdon-Sanderson, John Scott (1875): Remarks in the Discussion on the Germ Theory of Disease. Transactions of the Pathological Society 26: 284-289
  • Burdon-Sanderson, John Scott (1875): The Occurrence of Organic Forms in Connection with Contagious and Infective Diseases. British Medical Journal 1: 69-71, 199-201, 403-405, 435-437
  • Burdon-Sanderson, John Scott (1882): On the Electromotive Properties of the Leaf of Dionaea in the Excited and Unexcited States [1881]. Philosophical Transactions of the Royal Society 173: 1-55
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel John_Scott_Burdon-Sanderson aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.