Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Internist



Internist ist die umgangssprachliche Kurzbezeichnung für einen Facharzt für Innere Medizin. Nach sechsjähriger Facharztweiterbildung, davon sechs Monate in der internistischen Intensivmedizin und mindestens vier Jahre im Stationsdienst und erfolgreich abgelegter Prüfung bei der zuständigen Landesärztekammer darf die Bezeichnung „Arzt/Ärztin für Innere Medizin“ geführt werden.

Zudem bezeichnet INTERNIST ein MYCIN ähnliches Diagnose-Expertensystem, welches sich nicht wechselseitig ausschließende Diagnosen in die Berechnung der wahrscheinlichsten Diagnose bei gegebener Anzahl von Symptomen einer Erkrankung mit einbezieht.

Bereiche

Zu der Inneren Medizin gehören Folgende Bereiche:

Kardiologie - Herzerkrankungen

Nephrologie - Nierenerkrankungen

Pulmonologie - Lungenerkrankungen

Gastroenterologie und Hepatologie - Magen, Darm und Lebererkrankungen.

Angiologie - Gefäßerkrankungen

Endokrinologie - Hormone und Drüsenerkrankungen

Rheumatologie - Rheuma

Hämatologie und Onkologie - Leukämie und Krebserkrankungen

Infektiologie - Infektionen

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Internist aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.