Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Immunmodulation



Immunmodulation bedeutet Beeinflussung des Immunsystems durch pharmazeutisch wirksame Stoffe.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Immunmodulierende Substanzen dienen

  • zur Dämpfung des Immunsystems (Immunsuppression) z. B. nach Transplantationen zur Vermeidung einer Abstoßungsreaktion
  • zur Steigerung der natürlichen Immunreaktion (Immunstimulation) etwa bei schweren Viruserkrankungen (Beispiel: Interferon als Standardtherapie bei Hepatitis C).

Bestimmte Heilpflanzen gelten ebenfalls als immunmodulierend, etwa der Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea)

Siehe auch:

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Immunmodulation aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.