Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Hyperkinese



Der Begriff Hyperkinese (aus griech. ὑπέρ „über“ und κίνησις „Bewegung“) umschreibt einen Symptomenkomplex von einem pathologisch bedingten Ansteigen der körperlichen Motorik und von Reizzuständen mit unwillkürlichen und unbeeinflussbaren Bewegungsabläufen.

Die Hyperkinese kommt oft bei Störungen des extrapyramidalen Nervensystems vor sowie bei einer affektiven Psychose oder einer psychotisch bedingten Motilität. Hyperkinesen können, ähnlich der tardiven Dyskinesie auch durch Neuroleptika und andere Psychopharmaka verursacht werden. Oftmals werden Hyperkinesen auch als Tics interpretiert.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hyperkinese aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.