Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

HemoCue



Die Firma HemoCue AB ist der weltgrößte Anbieter für Blutdiagnostikschnelltests mit Sitz in Ängelholm, Schweden.

Das Kerngeschäft fokussiert sich insbesondere auf die patientennahe laborgenaue Schnellbestimmung für Hämoglobin und Glukose. Die HemoCue AB gehört heute zu Quest Diagnostics Inc., Lindhurst, New Jersey, USA, die sie Anfang 2007 von der EQT Investmentgruppe übernommen hatte. In Deutschland ist sie vertreten durch die Hemocue GmbH in Grossostheim bei Aschaffenburg.

HemoCue gilt als einer der Pioniere der Blutschnelldiagnostik. Viele der heute gebräuchlichen HB-Photometer zur raschen Bestimmung des Hämoglobins im Blut, gehen auf Erfindungen der Firmengründer in den 70er Jahren zurück. Mobile HB-Photometer ermöglichen, anders als große Labordiagnostikgeräte, einen schnellen Bluttest vor Ort, z.B. in Arztpraxen, Kliniken und vor allem bei Blutspenden. Die mobilen Geräte sind nach den internationalen Referenzmethoden kalibriert und reichen für den Schnelltest zur Bestimmung der Spendentauglichkeit aus.

Des Weiteren produziert und vertreibt Hemocue auch Geräte zur Bestimmung des Glukosegehalts im Blut und Albumins im Urin, was für Diabetiker besonders wichtig ist und ist einer der wenigen POCT - Anbieter, die Analyzer auch zur Einbindung in Netzwerksysteme anbieten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • 1974 Sven-Erik Nilsson und Jan Lilja beginnen ihre Forschungsarbeiten am Küvettenkonzept
  • 1982 Markteinführung des B-Hämoglobin-Systems
  • 1988 Namensänderung in HemoCue AB
  • 1990 die HemoCue Incorporated (USA) wird gegründet
  • 1991 Markteinführung des B-Glucose-Systems
  • 1992 Mallinckrodt Medical Inc. erwirbt HemoCue
  • 1999 die EQT Investmentgruppe übernimmt HemoCue
  • 2001 Markteinführung der Glucose201+ und Urinalbumin-Systeme
  • 2002 Markteinführung des Hämoglobin201+-Systems
  • 2003 Akquisition der Biotest Medizintechnik durch HemoCue
  • 2004 Einführung der netzwerkfähigen Datamanagementsysteme zur Bestimmung von Hämoglobin und Glukose
  • 2006 HemoCue erreicht in einem Patentstreit eine einstweilige Verfügung gegen die deutsche Firma EKF-Diagnostic GmbH, welche Patente auf Mikroküvetten zur Blutanalyse verletzt hatte
  • 2007 HemoCue wird von Quest Diagnostics Inc.(USA) übernommen

Das Messprinzip

Die Werte für Hämoglobin, Glukose und Urinalbumin werden mit den HemoCue-Analyzern stets quantitativ bestimmt. Dies garantiert eine hohe Genauigkeit, Richtigkeit und Präzision der erhaltenen Werte.

Hämoglobin

Natriumdesoxycholat hämolysiert die Erythrozyten und Hämoglobin wird freigesetzt.

  1. Hb2+ + NO2- >>> Hi3+ + NO3-
  2. Hi3+ + N3- >>> [HiN3]2+

Das Hämoglobin reagiert mit Natriumnitrit zu Methämoglobin. Dieses bildet mit Natriumazid Azidmethämoglobin, welches bei zwei Wellenlängen (570 nm und 880 nm) gemessen wird.

Glukose

  1. alpha-D-Glucose >>> Mutarotase >>> beta-D-Glucose
  2. beta-D-Glucose + NAD >>> Glucosedehydrogenase >>> D-Gluconolacton + NADH
  3. MTT (chromogenes Tetrazoliumsalz) + NADH >>> Diaphorase >>> MTTH + NAD

Saponin hämolysiert die Erythrozyten. Unter Mutarotase wird beta-D-Glucose gebildet, die dann mit NAD (Nicotin-amid-adenin-dinucleotid) unter Einwirkung von Dehydrogenase als Katalysator zu NADH reagiert. NADH reagiert mit MTT, ein chromogenes Tetrazoliumsalz, zu MTTH, das dann photometrisch bei zwei Wellenlängen (640 nm und 840 nm) gemessen wird.

Albumin

  • immunochemische Methode - Antigen-Antikörper-Reaktion, die eine Trübung verursacht
  • Albumin + Antialbumin >>> Antigen-Antikörper-Komplex

(kein Antigen-Überschuss)

  • bei Makroalbuminurie wird kein falsch niedriges Ergebnis angezeigt
  • kalibriert gegen CRM 470, mit Hilfe von DAKO Antikörpern
  • trüber Urin muss zentrifugiert werden (1200 G, ca. 10min.)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel HemoCue aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.