Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Gefährdung



Eine Gefährdung als technischer Begriff bedeutet die Möglichkeit, dass eine Person, räumlich und/oder zeitlich mit einer Gefahrenquelle zusammentreffen kann. Das Wirksamwerden der Gefahr führt zu einem Schaden, z. B. zu einer Verletzung, Erkrankung oder zum Tod.

Inhaltsverzeichnis

Auszug aus der Liste der Gefährdungen der Berufsgenossenschaften

  1. Mechanische Gefährdungen
    1. Quetsch- und Scherstellen
    2. Fangstellen und offen bewegte Maschinenteile
    3. ungesicherte Ladung
    4. Sturz und Stolpern
    5. Absturz
  2. Elektrische Gefährdungen
    1. Gefährliche Körperströme
    2. Lichtbögen
  3. Gefahrstoffe (siehe auch R- und S-Sätze)
    1. Giftige und krebserregende chemische Stoffe
    2. gesundheitsschädliche chemische Stoffe
  4. Biologische Belastungen
    1. Mikroorganismen und Viren
    2. Bakterien und Pilze
  5. Brand- und Explosionsgefährdungen (siehe auch R- und S-Sätze)
  6. Thermische Gefährdungen
    1. Heiße Medien
    2. Kalte Medien
  7. Physikalische Belastungen (außer mechanischen, elektrischen, thermischen)
    1. Lärm
    2. Schweres Heben und Tragen
    3. Ganzkörper-Schwingungen
    4. Handarm-Schwingungen
    5. UV-Strahlung
    6. Radioaktivität und ionisierende Strahlung
    7. Elektromagnetische Felder
    8. Arbeiten in Über- oder Unterdruck
  8. Arbeitsumgebungsbedingungen
    1. Klima
    2. Beleuchtung
    3. Raumbedarf und Verkehrswege
  9. Arbeitsbedingungen
    1. Ergonomie
  10. Wahrnehmung und Handhabbarkeit
    1. Verminderte Wahrnehmung
  11. Sonstige Gefährdungen und Belastungen
    1. Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
    2. Hautbelastung
  12. Psychische Belastungen
    1. Arbeitstätigkeit
    2. Arbeitsorganisation
    3. Soziale Bedingungen
  13. Organisatorische Mängel
    1. Arbeitsablauf
    2. Arbeitszeit
    3. Qualifikation
    4. Unterweisung
    5. Verantwortung
    6. Geringe Zahl an Ersthelfer
    7. Geringe Zahl an Sicherheitsbeauftragten, Fachkräften für Arbeitssicherheit
    8. Defizite hinsichtlich Jugendlicher, werdender oder stillender Mütter, Behinderter, Leistungsgewandelter und älterer Arbeitnehmer
    9. Fehlende Betriebsanweisung(en)

Der verletzungsbewirkende Faktor, der hinter einer Gefährdung steht, ist der physikalische Vorgang, der von dem die konkrete Gefahr ausgeht. Das ist z. B. bei der ungesicherten Ladung die potentielle Energie und die kinetische Energie der ungesicherten Teile, bei der heißen Oberfläche die Wärmeenergie usw.

Welche Gefährdungen an einem konkreten Arbeitsplatz vorliegen, wird in einer Gefährdungsbeurteilung protokolliert.

Siehe auch

Definitionen

DIN EN ISO 12100-1:2003-4

  • potentielle Schadensquelle

DIN EN 61508-4 (August 2002) bzw. VDE 0803 Teil 4

Funktionale Sicherheit elektrischer/elektronischer/programmierbar elektronischer sicherheitsbezogener Systeme

  • 3.1.2 Gefährdung (en: hazard)
potentielle Schadensquelle

DIN 2001

Medizinprodukte

  • 2.3 Gefährdung
    potentielle Schadensquelle
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gefährdung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.