Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Gametangium



Als Gametangium (Gametenbehälter) bezeichnet man in der Botanik die Sexualorgane bei Algen, Pilzen, Moosen und Farnen, in denen die für die geschlechtliche Fortpflanzung benötigten beweglichen (männlichen) und unbeweglichen (weiblichen) Gameten gebildet und vereinigt werden. Der männliche Teil des Gametangiums wird Antheridium (Samenknospe), der weibliche Archegonium bzw. Oogonium (Eiknospe) genannt.

Siehe auch: Sporangium, Generationswechsel

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gametangium aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.