Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Franz von Rinecker



  Franz von Rinecker (* 3. Januar 1811 in Scheßlitz bei Bamberg; † 21. Februar 1883 in Würzburg) war ein deutscher Arzt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Er studierte Medizin in München und Würzburg, 1834 erhielt er seine Approbation. 1838 wurde er von König Ludwig I. von Bayern zum ordentlichen Professor für Arzneimittellehre an der Universität Würzburg ernannt.

Rinecker, spezialisiert auf Pharmakologie und Dermatologie, versuchte als Leiter der Berufskommission der medizinischen Fakultät, die damals in der Medizin herrschende Naturphilosophie durch eine naturwissenschaftliche Grundlage zu ersetzen.

Zu seine Studenten gehörten Ernst Haeckel und Franz von Leydig; Albert von Kölliker und Rudolf Virchow berief er an die medizinische Fakultät, Emil Kraepelin war sein Assistent in Würzburg.

Literatur

  • Pagel: Rinecker, Franz v.. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Bd. 28, S. 628–629.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Franz_von_Rinecker aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.