Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Fraktionelle Ausscheidung



Unter der fraktionellen Ausscheidung (FA), auch fraktionelle Exkretion (FE), versteht man in der Nephrologie den Anteil der mit dem Urin ausgschiedenen Menge eines Stoffes, an der glomerulär filtrierten Menge dieses Stoffes:

FA = "Menge der Substanz im Urin" durch "Menge der Substanz, die glomerulär filtriert wird"

Für Stoffe, die tubulär weder rückresorbiert (wieder in den Körper aufgenommen) noch sezerniert (aktiv ausgeschieden) werden, beträgt FA 1.

Wird ein Stoff tubulär rückresorbiert, so ist FA < 1.

Wird ein Stoff tubulär sezerniert, so ist FA > 1.

Beispiel

In den beiden menschlichen Nieren werden täglich etwa 180 Liter Ultrafiltrat (=Primärharn) aus dem Blut abgepresst.

Das tägliche Urinvolumen beträgt jedoch nur etwa 2 Liter.

FA für Wasser ist damit: 2 Liter durch 180 Liter = 0,01. D.h. ca. 1 Prozent der täglich in den Glomeruli der Niere filtrierten Menge wird auch tatsächlich ausgeschieden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fraktionelle_Ausscheidung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.