Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Fibrom



Ein Fibrom ist eine gutartige mesenchymale Geschwulstbildung, die in allen Organen auftreten kann. Der bindegewebige Anteil besteht dabei meist aus kollagenen Fasern.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Hartes Fibrom

Das Harte Fibrom (Fibroma durum) ist faserreich bzw. zellarm und wird im Bereich der Haut auch als Dermatofibrom oder manchmal auch als Nodulus cutaneus („Hautknoten“) bezeichnet. Fließende Übergänge bestehen zum zellreicheren Histiozytom, das auch als Reaktion auf Mikrotraumen wie Insektenstiche angesehen wird und vor allem an den Beinen auftritt.

Eine Sonderform stellt das Keloid dar, das sich bei entsprechender Veranlagung als hyperplastische Narbe, seltener spontan entwickelt.

Weiches Fibrom

 

Das Weiche Fibrom (Fibroma molle) wird auch als Fibroma pendulans, "gestieltes Fibrom" oder "pendelndes Fibrom" bezeichnet. Das Fibroma molle ist zellreich und faserarm oder besteht aus locker maschenartig angeordneten Fasern. Es ist recht häufig und kommt vor allem im Hals-, Augen-, Achsel- und Leistenbereich vor.

Weitere Formen

Weitere Formen des Fibroms sind:

  • Fibroma cavernosum oder Angiofibrom, das sich durch zahlreiche, oft erweiterte Gefäße auszeichnet. Es ist fast ausschließlich bei heranwachsenden männlichen Jugendlichen anzutreffen.
  • Fibroma zysticum, das durch zentrale Erweichungen oder erweiterte Lymphgefäße gekennzeichnet ist.
  • Fibroma myxomatodes, das durch Verflüssigung der Grundsubstanz des Bindegewebes entsteht.

Fibromatose

Bei einem gehäuften Auftreten von Fibromen spricht man von einer „Fibromatose im engeren Sinn“. Zu den „Fibromatosen im weiteren Sinn“ gehört u. A. das Desmoid, das einen Sonderfall darstellt, indem es sich hier um einen semimalignen da rasch wachsenden Bindegewebstumor handelt.

Siehe auch

Fibrosarkom

Quellen

Literatur

Sundberg JP, Nielsen SW. Deer fibroma: a review. Can Vet J. 1981 Dec;22(12):385-8. Review. PMID 7039810

Weblinks

  • Photo eines Fibroms am Auge
  • Fibrom in HE-Färbung auf PathoPic
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fibrom aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.