Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Feulgenreaktion



Der Nachweis nach Feulgen und Rossenbeck oder kurz die Feulgenreaktion ist ein von Joachim Wilhelm Robert Feulgen 1924 mitentwickelte histochemische Methode zum Nachweis von Desoxyribonukleinsäure (DNA). Zunächst wird in der zu analysierenden Probe (Gewebeprobe, Probe von Mikroorganismen) die DNA durch Chlorwasserstoffsäure hydrolysiert, wobei die Molekülverbindungen von Base und Zucker getrennt werden. Es entstehen freie Aldehydgruppen. Mittels fuchsinschwefliger Säure (Schiffs Reagenz) werden die Aldehydreste rot angefärbt. Eine Erkennung dieser DNA-Reste ist nun unter dem Mikroskop möglich.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Feulgenreaktion aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.