Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

CA 15-3



Cancer-Antigen 15-3 (CA 15-3) ist ein Tumormarker, der bei Mamma- oder Ovarialkarzinomen erhöht sein kann.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Der Tumormarker wird im Serum gemessen und nimmt mit steigender Tumormasse und Metastasierung zu. Der Tumormarker CA 15-3 steht für das Protein Mucin1 auch MUC1 genannt. Er ist nicht nur bei fortgeschrittenem Brust- und Eierstockkrebs erhöht sondern auch bei anderen Tumorarten. Aus historischen Gründen wird er da aber nicht gemessen zum Beipiel beim Prostatakrebs, wo er ebenfalls nachweisbar ist.

Der Tumormarker CA-15-3 wird abhängig vom Spiegel des Gelbkörperhormons Progesteron gebildet. Denn es ist ein Protein, dass normalerweise den Embryo vor der Abstoßung als Fremdkörper schützt. Auf gleiche Weise schützt es auch Tumore vor Abstoßung. Durch eine Progesteronvermeidende Diät kann man die Produktion von Tumormarkern wie CA 15-3 und CA 125 unterbinden und so die Tumorabwehr wiederherstellen.

Quellen

  • Eintrag im Laborlexikon
  • Tumormarkersenkende Ernährung
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel CA_15-3 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.