Meine Merkliste
my.bionity.com  
Login  

Blut-Liquor-Schranke



Die Blut-Liquor-Schranke ist eine physiologische Barriere zwischen dem Blutkreislauf und dem Liquorsystem des Gehirnes. Sie ist nicht zu verwechseln mit der Blut-Hirn-Schranke, die das Blut vom Nervengewebe trennt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die Blut-Liquor-Schranke wird durch das Kapillarendothel der Blutgefäße, die Basalmembran, und das Plexusepithel der sogenannten Plexus choroidei dargestellt. Sie ist vollständig nur für Wasser und gelöste Gase, wie Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid, durchlässig, kaum durchlässig für Elektrolyte und für die meisten übrigen Moleküle gänzlich undurchlässig. Diese können die Blut-Liquor-Schranke nur überwinden, wenn sie durch Plexusepithelien aktiv aufgenommen und sezerniert werden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Blut-Liquor-Schranke aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.